Skip to main content

„Geschichte(n) feiern“ beim Altstadtfest Getreidegasse

Die Getreidegasse ist Salzburgs berühmteste Einkaufsstraße und vielleicht auch eine der schönsten der Welt. Im Rahmen der offiziellen Eröffnung am 13. und 14. Oktober 2017 wird die neue Oberflächengestaltung und die Gasse mit all ihrer Historie gefeiert.

Das Altstadtfest Getreidegasse stellt den Begriff des „Erzählens“ in den Mittelpunkt. Das Erzählen in der Musik, durch Singer & Songwriter, das Erzählen im Zuge von verschiedensten Workshops und Präsentationen, das Erzählen durch Licht-Performances, mit Marionetten oder interaktiven Projektionen, das Erzählen durch Poesie und Schauspiel, das Erzählen in Form von Führungen zu verschiedensten Themen rund um die Getreidegasse und selbstverständlich das Erzählen in seiner reinsten Form – durch Märchen- und Geschichtenerzähler. Mehr als 100 KünstlerInnen und Mitwirkende gestalten mehr als 60 Programmpunkte an über 20 verschiedenen Orten in und um die Getreidegasse und zelebrieren ein geschichtsträchtiges Fest!

Die Getreidegasse mit ihren 300 Metern Länge zwischen der St. Blasiuskirche und dem Rathausturm hat eine leichte Neigung zur Salzach, was früher für das Schwemmen der Gasse wichtig war. Charakteristisch sind die 16 Durchhäuser, die als öffentliche Durchgänge zur Salzach und zum Universitätsplatz dienen. Bekannt ist die Gasse auch für die kunstvollen schmiedeeisernen Zunftschilder an den Bürgerhäusern. Bis heute sind keine anderen Geschäftsschilder erlaubt. Bei der Neugestaltung der Getreidegasse sowie der angrenzenden Gassen und Plätze wurden rund 5.000 m² Granitpflaster verbaut, 11 Durchhaus-Eingänge sowie der Gamper-Arm des Almkanals, zwischen Getreidegasse 16 und 19, sind Teil des neuen Beleuchtungskonzeptes.

Der Altstadt Verband Salzburg und die Stadt Salzburg laden zu einer Entdeckungsreise ein, die Getreidegasse in ihrer ganzen Pracht neu zu erkunden, bei Führungen über ihre Geschichte zu lernen und ihre Geschichten zu hören.

 

Freitag, 13. Oktober 12-22 Uhr, Samstag, 14. Oktober, 10-18 Uhr

Hier geht`s zum Programm.

zurück