Herbst/Winter-Trends in der Salzburger Altstadt shoppen: Goldene Accessoires © Calamita Herbst/Winter-Trends in der Salzburger Altstadt shoppen: Goldene Accessoires © Calamita
Alles außer gewöhnlich Anne-Liese Prem

Herbst/Winter-Trends in der Salzburger Altstadt shoppen

Stark, selbstbewusst und gleichzeitig unbeschreiblich weiblich – die Herbst-Wintermode 2018/19 greift auf, was die „#metoo-Bewegung“ und der neue Feminismus ins Rollen gebracht haben. Was in der kommenden Saison auf keinen Fall in Ihrem Kleiderschrank fehlen darf, verraten die ModeexpertInnen in der Salzburger Altstadt.

Endlich Mode für starke Frauen. Der beste Trend für alle, die mit dem schnelllebigen Modekarussell nichts oder schon länger nichts mehr anfangen können gleich zu Beginn: Fashion Victims sind so was von out! Trends halten sich länger und schöne Basics kann man auch mehrere Saisonen lang tragen.
So sind zum Beispiel Midi-Röcke und Hosenanzüge weiterhin angesagt (siehe unseren Artikel über die Frühling/Sommer Trends) und passen ins Büro genauso wie am Abend. Überhaupt scheint die Mode im Moment erwachsener und weniger flippig geworden zu sein.
Die DesignerInnen kleiden uns in der neuen Saison in bequeme Schnitte und betont sachliche Styles, die auch die weniger wagemutigen unter uns mit Freude anziehen werden.

Unsere Trend-Favoriten zum Nachshoppen:

Blau. Blau, blauer, babyblau

Nachdem wir diesen Sommer schon das kleine Schwarze blau gefärbt haben (siehe unseren Artikel Das kleine Schwarze goes Dunkelblau), bleibt auch im Herbst und Winter 2018/19 diese Farbe der Favorit der DesignerInnen.
Mit einem kleinen Unterschied: Jetzt strahlt der Ton in sattem Indigo-Blau oder schmeichelt dem Teint in charmantem Babyblau. „Wir sehen heuer ganz viel Strick in einem wunderschönen, cremigen Hellblau, " erklärt Tanja Eibl von Eibl am Kajetanerplatz (Schanzlgasse 4)

Luxuriöse Animal Prints

Das Leoparden-Muster geistert ja schon seit Jahrzehnten durch die Modelandschaft und war in den letzten Jahren bei den Fashionistas vor allem als Wintermantel im Kate Moss-Style beliebt. Auch mit Leo-High Heels konnte man auf dem Fashion-Parkett punkten.
Jetzt aber zieren die wilden Muster zarte Faltenröcke, Seiden-Blusen und Schals und Tücher aus Kaschmir. Aber Achtung: Nicht übertreiben! Zu viel Animal-Print kann im Faschings-Outfit enden. Bei den Stoffen unbedingt auf schöne Qualität achten, damit der Look nicht billig wirkt.

Die wilden 80er Jahre

Starke, selbstbestimmte Frauen, war das nicht schon mal? In den 80er eroberte die Frau zum ersten Mal die Chefetagen, man denke an Melanie Griffith in „Working Girl“ und die Glamour Frauen von Dallas und Denver Clan. Heißt das also, die Schulterpolster sind zurück?
Nicht ganz, aber boxy Blazer und scharf-geschnittene Hosenanzüge (fast) wie damals feiern ein Comeback. „Sehr trendy sind diesen Herbst kurz geschnittene, unten leicht ausgestellte Hosen. Dieser Schnitt sorgt sofort für einen modernen Look des kompletten Outfits.”  Gerne auch in Miami Vice-Zuckerlfarben, was uns zum nächsten Trend bringt:

Neon

Schon im Frühling gesehen, jetzt der große Durchstarter: Neonfarben gemixt mit Erd- und Cremetönen. Klingt ungewöhnlich? Ja, aber der Farbtrend ist ganz einfach umzusetzen.
Ein beiger Trenchcoat mit knallpinker Tasche, ein neongrünes Tuch zum sandfarbenen Pulli, und schon ist das Basic-Teil aus dem Kleiderschrank wieder auf dem neuesten Stand.

Hauptsache flauschig

Diesen Herbst sind flauschige Materialen wie Samt, Teddy und Plüsch im Vormarsch,“ so Nina Calamita von Calamita (Griesgasse 27). Was bei den Street-Styles in Skandinavien schon letztes Jahr zu sehen war, kommt jetzt endlich zu uns: Die „Fake Fur”-Jacke gehört diesen Winter auch bei uns in die Garderobe jeder Fashionista.
Vorsicht beim Schnitt: Damit die großen, bauschigen Jacken nicht auftragen, unbedingt auf die Länge der Jacke und der Ärmel achten – sie sollten auf die Figur abgestimmt sein.
Beschützerinstinkte erfüllen auch die weichen, weiten Mäntel und Capes, in die sich Frau in diesem Winter einhüllen darf. Nein, aus modischen Gründen frieren müssen wir in dieser kommenden Saison nicht!

Klassische Muster

Wenn Sie vom letzten Jahr noch einen Tweed-Blazer im Kasten haben, kein Problem: Auch im Herbst/Winter 2018/19 sind klassische Muster noch angesagt. „Auch Wollstoffe mit Jacquard-Prints sind ein großes Thema,” so Nina Calamita.
Keine Angst, es wird auf keinen Fall zu altmodisch: Kombiniert zu Sneakers und coolen Tüchern wirkt das damenhafte Muster gleich gar nicht mehr spießig. Besonders auch, wenn Sie folgenden Trend zu Herzen nehmen:

Glitzer, Glitzer

„Bei den Accessoires geben Glitter und Fransen den Ton an,” erklärt Nina Calamita. Peppen Sie Ihr Outfit mit Taschen in den Metallic-Tönen Gold und Silber oder kombinieren Sie einen schmalen goldenen Gürtel zu einem Kleid.
Fransentaschen wirken lässig zu femininen, langen Röcken (die können gerne aus Samt sein oder wie schon im Frühling/Sommer in kleinen Falten gelegt sein) und bringen das beliebte „Boho“-Element à la Isabel Marant mit ein.
Goldene Accessoires © Calamita Goldene Accessoires © Calamita
Einem „goldenen Herbst“ steht so nichts mehr im Wege...

Weitere Herbst/Winter Trends können Sie hier in der Salzburger Altstadt shoppen:

Noch mehr Modegeschäfte in der Salzburger Altstadt finden Sie hier.
© Samsoe via Eibl am Kajetanerplatz
Langes, blaues Kleid mit Sneakern © Yaya via Eibl am Kajetanerplatz
© Samsoe via Eibl am Kajetanerplatz
Flauschige Fake Fur Jacke © Calamita
Großzügiger Mantel in Babyblau © Calamita
Mantel im Jaquard Muster © Calamita
© Samsoe via Eibl am Kajetanerplatz
Langes, blaues Kleid mit Sneakern © Yaya via Eibl am Kajetanerplatz
© Samsoe via Eibl am Kajetanerplatz
Flauschige Fake Fur Jacke © Calamita
Großzügiger Mantel in Babyblau © Calamita
Mantel im Jaquard Muster © Calamita
Sie möchten über neueste Blog-Einträge per E-Mail informiert werden?
Dann melden Sie sich hier an.