Christopher Dell | © Klaus Meyer Christopher Dell | © Klaus Meyer
© Klaus Meyer
Christopher Dell & oenm (DE/AT)

Christopher Dell & oenm (DE/AT)

Die „Working Concerts” des Musikers, Komponisten und Theoretikers, der dem Jazzlexikon von Reclam „als führender Vibraphonist seiner Generation” gilt, sind genau das: „works” oder vielleicht eher „concerts in progress”, denen die ZuschauerInnen wie in einer Reality-Performance beiwohnen, vom Aufbau über die Bestuhlung, vom ersten Treffen über Soundcheck und Probe bis zur Aufführung. Jedes Mal wieder ein Ereignis, was den fabelhaften, auch internationalen Ruf des in Berlin lebenden Dell erklärt. Stippvisiten oder pünktliches Aufschlagen erst zum Konzertbeginn schmälern die Erfahrung, sind aber erlaubt. In Salzburg trifft Dell auf vier Musiker des Österreichischen Ensembles für Neue Musik (oenm).

Jutas Jávorka - viola | Peter Sigl - cello | Michael Krenn - saxophone | Josef Steinböck - tuba | Christopher Dell - vibraphone, drums

Hörprobe