David Helbock | © Joanna Wizmur David Helbock | © Joanna Wizmur
© Joanna Wizmur
David Helbock (AT)

David Helbock (AT)

Schon 2012 hat sich der Pianist aus Vorarlberg Songs von Prince anverwandelt. Auf seiner vierten Solo-CD widmet David Helbock sich nun einem Mann, von dem die Musik zu Filmklassikern von „Jurassic Park” über „Schindlers Liste” bis zum „Weißen Hai” stammt. Großorchestrale Breitwandhymnen von John Williams solo auf dem Klavier? Der Pianist reduziert auf die Essenz, der er bei allem Respekt vor den Melodien ganz eigene Färbungen verpasst. Mal ändert er den Takt, mal die Akkorde oder er greift ins Klavier und dämpft die Saiten ab. „E.T.” – wiedererkennbar und doch ganz anders. Wer Helbock bei „J&TC” mit der Band „Random/Control” oder dem „Stereography”-Projekt gesehen hat, erlebt ihn von einer überraschenden Seite.

David Helbock - grand piano

Hörprobe