Splashgirl | © Jenny Berger Myhre Splashgirl | © Jenny Berger Myhre
© Jenny Berger Myhre
Splashgirl - specialguest Stian Westerhus (NO)

Splashgirl - specialguest Stian Westerhus (NO)

Vom Piano, Bass und Drums Post-Jazz Trio zu Ganz-Weit-Draußen-Experimentalisten – so beschreibt die Gruppe aus Oslo ihre Evolution. Mit ihrem elektroakustischen „Drone Jazz“ haben die Norweger auch in London oder Helsinki begeistert, von „aufregender neuer Dringlichkeit“ (Jazz Journal) oder „intensiver, hypnotischer und zweifellos progressiver und intelligenter Musik“ (Pennyblack) war die Rede. Dass sie ihre Einflüsse auch aus Krautrock, dem Film „Blade Runner“ oder dem Zawinul-Zound von „Weather Report“ ziehen, macht Splashgirl nur noch spritziger. Von Jaga Jazzist über Sidsel Endresen, Nils Petter-Molvaer und Metal, durch dunkle PsychoTäler ans Licht: „There‘s A Light“ heißt der neue Song des norwegischen Gitarren-Erforschers Stian Westerhus, zahlreich preisgekrönt, international bewundert und schon im vorletzten Jahr zu Gast bei J&TC. Es ist die erste Auskopplung seines neuen Albums, dessen Initialzündung „Konflikte waren, die so lebensverändernd waren, dass der Tod dagegen wie ein Frühling wirkte“. Starker Tobak, live in den Hallen einer Kirche besonders gut. Außerdem wird er im Festival auf Almut Kühne (siehe dort) treffen und mit ihr ein Duo Set erproben. Als die norwegische Formation Splashgirl von seiner Anwesenheit in Salzburg erfuhr, luden Sie ihn gleich auf ihre Bühne ein!

Andreas Stensland Løwe - piano | Jo Berger Myhre - bass | Andreas Lønmo Knudsrød - drums | Stian Westerhus - guitar

Hörprobe Splashgirl

Hörprobe Stian Westerhus