Johanna Borchert & Pamelia Stickney | © Barbara Kaniewska, Sophie&Mads Westrup Johanna Borchert & Pamelia Stickney | © Barbara Kaniewska, Sophie&Mads Westrup
© Barbara Kaniewska, Sophie&Mads Westrup
Johanna Borchert & Pamelia Stickney (DE/US)

Johanna Borchert & Pamelia Stickney (DE/US)

„Amnion“ hört sich besser an als "Fruchtblase". Auch die neue Musik der Sängerin und Pianistin Johanna Borchert klingt allumfassender, essentieller als und bei aller Biologie in etwa so magisch wie ihr Thema: die neun Monate im Bauch der Mutter. Anlässlich ihrer zweiten Schwangerschaft entwarf die an Jazz und Klassik geschulte, in ihrer ganz eigenen elektronisch-melancholisch-ambienten Klangwelt aufgehende Musikerin „Amniotic“, einen Songzyklus, den sie nun mit der aus L.A. stammenden, in Wien lebenden Theremin-Virtuosin Pamelia aufführt. Live wird diese Lebenskunstmusik sogar noch „sehr viel bunter, heftiger und elektronischer“, verspricht ihre Schöpferin.

Johanna Borchert - piano | Pamelia Stickney - Theremin