Mamma Fatale | © Ines Futterknecht Mamma Fatale | © Ines Futterknecht
© Ines Futterknecht
Mamma Fatale (AT)

Mamma Fatale (AT)

„Vergnügen mit Tiefgang“ verspricht das sieben-köpfige Kollektiv Mamma Fatale. Klingt fatal pädagogisch, ist aber ein kreativer Mordsspass aus dem Umfeld der Bruckneruni in Linz. Der war als One Night Wonder vorgesehen, aber was schließlich zusammenkam an Spielfreude und Witz sowohl textlich als auch bei der Kombination von Jazzraffinesse mit von New Wave infiziertem Pop und dadaesker Avantgarde, war so gnadenlos attraktiv, dass ein Leben ohne die Mammas fatal hätte genannt werden müssen. Eine gewisse Vorsicht scheint geboten: Sehr charmant können’s schon sein, die Linzer:Innen, aber Rotweinflaschen öffnen sie im Video mit Bohrer oder Machete!

Sara Brait-bass I Daniela Gschirtz-vocals I Gizem Kus-vocals I Margit Gruber-electronics I Vicy Pfeil-sax I Tzu-Min Lee-keyboard I Michael Naphegyi-drums