PHILM | © Dovile Sermokas PHILM | © Dovile Sermokas
© Dovile Sermokas
Philipp Gropper's PHILM (DE/UK)

Philipp Gropper's PHILM (DE/UK)

Starker Tobak, dieses: „Im Vordergrund steht die Band als verzahnte Klangmaschine, die in höllischem Tempo durch Atmosphären und Emotionen zu schalten versteht. Es geht nicht um Virtuosität oder feingeistigen Schönklang“ (Ilse Romahn). Zu PHILM gehören mit Elias Stemeseder ein auch in den USA (sowie bei Jazz&TheCity!) vielfach geschätzter, bei Salzburg aufgewachsener Pianist, und mit Robert Landferman der Bassist des Pablo Held Trios u.v.a. (siehe dort). Zur „Band des Jahres“ des Deutschen Jazzpreises 2021 zählen desweiteren Philipp Gropper und Oliver Steidle, maßgeblich für die „höllische Seite“ verantwortlich – übrigens auch bei The Killing Popes (siehe dort).

Philipp Gropper - tenor saxophone, composition | Elias Stemeseder - piano / synthesizer | Robert Landfermann - double bass | Oliver Steidle - drums