Jesper Munk | © Oliver Krings Jesper Munk | © Oliver Krings
© Oliver Krings
Jesper Munk (DE)

Jesper Munk (DE)

Wer bei Jesper Munk an „Blues-Wunderkind aus München“ denkt, sollte auf einen Musiker gefasst sein, der sich als Mittzwanziger neu erfunden hat: weg von der mit rauer RaspelStimme gesungenen Hommage an John Spencer oder die Black Keys; hin zu Blue-Eyed-Soul, Downtempo, butterweich melancholischem Gesang, von Mocky (Feist) produziert. „Ich habe die Augen aufgemacht“, meint Jesper zum dritten Album „Favourite Stranger“. Und die „Süddeutsche“ erwähnt „Arrangements, die in ihrer süßen Fülle und ihrem handgemachten Retro-Charme den Geist der Soul-Ära Richtung Pop überführen, ohne dass die HörerInnen dabei gleich einen Zuckerschock erleiden“. Zugleich froh und trübsinnig, intim verletzlich und weltgewandt.

Jesper Munk - vocals, guitar

Hörprobe