Christoph Sietzen - DIALOGE | © Stefan Sietzen Christoph Sietzen - DIALOGE | © Stefan Sietzen
© Stefan Sietzen
Festival für junge zeitgenössische Musik
Kultur
Dieses Event hat bereits stattgefunden.
22.11. - 01.12.2019 ·

DIALOGE 2019

Die DIALOGE 2019, das sind zehn intensive Festivaltage vollgepackt mit rund 50 Konzerten und Veranstaltungen, deren musikalische Bandbreite von Alter Musik bis hin zu Werken von noch ganz jungen zeitgenössischen Komponisten reicht. Das Festival verwebt Musik mit Tanz, Literatur und Talk zu einem abwechslungsreichen Programm.

Die DIALOGE verstehen sich als Brücke zwischen KünstlerInnen und Publikum. Es steht ausdrücklich der Dialog im Mittelpunkt, mit den BesucherInnen, den MusikerInnen und KomponistInnen, zwischen den künstlerischen Stilen, Sparten und Medien und im gesamten mit der zeitgenössischen Musik. „Bei den DIALOGEN 2019 ist für jedermann etwas dabei", bringt Konzertchef Andreas Fladvad-Geier seine Programmideen auf den Punkt. Er hat das zeitgenössische Musikfestival der Stiftung Mozarteum, das im Konzertkalender der Stadt Salzburg seit 2006 fest verankert ist, mit frischen Ideen neu aufgestellt und auf zehn Tage ausgedehnt.

Neue und alte Musik im Dialog
Als hochkarätiger Festival-Opener lässt sich Regie-Ikone Robert Wilson auf einen kollegialen Erfahrungsaustausch ein und talkt mit der US-amerikanischen Violinistin Jennifer Koh über den Dialog, den man als KünstlerIn gemeinhin mit dem Publikum führt (22. November). Der Shootingstar und Mulitpercussionist Christoph Sietzen schwingt sich gemeinsam mit seinen musikalischen PartnerInnen über Zeiten und Stile hinweg und bringt u. a. auch zwei Uraufführungen von Christoph Ehrenfellner und Michael Frankenberger mit (22. November). Georg Friedrich Haas' "Einklang freier Wesen" steht Pate für die Klangreise des NAMES-Ensembles in den Räumen des Museum der Moderne Salzburg auf dem Mönchsberg (23. November). "The Discovery of Passion" – beim Abend mit der gefeierten Blockflötistin Dorothee Oberlinger entstehen packende Hörperspektiven, wenn etwa György Ligeti auf Tarquinio Merula trifft oder Antonio Vivaldi auf Luciano Berio (24. November). Das schillernde Spektrum der DIALOGE zeigt sich ebenso, wenn das oenm . österreichisches ensemble für neue musik und die Progressive-Rock-Band Blank Manuskript gemeinsame Sache machen und sich beim "Abend für Frank Zappa" mit Werken von Frank Zappa, Pierre Boulez und Edgard Varèse ein Dialog mit musikalischer Sprengkraft entspinnt (25. November).

Mit Tanz komplexe Geschichten erzählen
Mit der Uraufführung von "Framework" der Klever Dance Company in der Szene Salzburg (27. November) und mit Tamás Pálfalvis "Trompete, Tanz & Orgel" (28. November) kommt Bewegung in die DIALOGE und fügt mit Tanz dem Festival eine neue Facette hinzu. Der preisgekrönte finnisch-britische Choreograph Kristian Lever setzt mit TänzerInnen internationaler Ballettkompagnien die sich je nach Projekt neuformierende Klever Dance Company zusammen. Es entstehen aufsehenerregende Tanztheaterproduktionen, die weit über das herkömmliche hinausgehen. In „Framework“ wird eine Geschichte – die wie ein Thriller anmutet – aus zwei Perspektiven erzählt, zunächst aus der Sicht einer Frau, die entführt wurde und sich langsam mit ihren Entführern identifiziert, nach der Pause dann aus der Sicht ihrer Familie. „Ich glaube, in meiner Geschichte stecken viele Emotionen, Tanz und Musik gehen Hand in Hand. Diese Kombination kann Gefühle besser ausdrücken als Worte“, sagt Klever Dance-Mastermind Kristian Lever über die Herausforderung „nur“ mit Tanz und Bewegung eine komplexe Geschichte zu erzählen: „Ich freue mich, wenn ich die Menschen bewege und berühre. Wenn ich es also schaffe, dass die Menschen miteinander reden nachdem sie ‚Framework‘ gesehen haben, dann bin ich glücklich.“ Ein Heimspiel hat der Salzburger Stargeiger und Publikumsliebling Benjamin Schmid dann am 29. November, wenn er mit "Bach – Berg – Birtwistle" die Grenzen zwischen Barock und Gegenwart überschreitet und zeigt, wie große Komponisten der klassischen sowie der aktuellen Moderne immer wieder Dialoge mit J.S. Bach führen. Bei der "Großen Fazil-Say-Nacht" interpretiert der Ausnahmepianist und Komponist Fazil Say eigene Werke und steht u. a. zusammen mit der Camerata Salzburg unter der Leitung der Dirigentin Nil Venditti, dem Ventus Quintett und dem Violinisten Benjamin Herzl auf der Bühne (30. November). Das DIALOGE-Festival endet traditionell mit Mozarts "Requiem", erstmals mit Constantinos Carydis am Dirigentenpult, der mit dem Mozarteumorchester Salzburg, dem Bachchor Salzburg und den SolistInnen Mauro Peter, Danae Kontora, Anna Stéphany und Milan Siljanov versierte Mozart-InterpretInnen an seiner Seite hat (1. Dezember).

Außergewöhnliche Konzertformate
Rund um diese großen Konzerthighlights hat DIALOGE-Chef Andreas Fladvad-Geier ein Programm mit außergewöhnlichen Formaten geschaffen. So schwirren im DIALOGE-Kosmos nun auch zwei sonntägliche „Brunch-Konzerte“: Bei Kaffee und Kipferl trifft man auf Musik aus dem 14. Jahrhundert, kombiniert mit zeitgenössischen Tönen von Jakober, Aphergis und Eggert und verfeinert mit Auszügen von Erasmus von Rotterdams Lob der Torheit (24. November). Oder man genießt zum Frühstück erlesene Kammermusik mit dem Abad String Quartet, das kolumbianische Streichquartett serviert Musik aus ihrer Heimat (1. Dezember). „Musik und Literatur“ bringt einmal ein Porträt der Komponistin, Pianistin und Autorin Afamia Al-Dayaa (24. November) und widmet sich einen Nachmittag intensiv Oscar Wilde (1. Dezember). Hinzu kommen die kostenlosen Pop-up-Konzerte „Ortswechsel“ und „Meditation“. Das im letzten Jahr vom Publikum begeistert aufgenommene Format „Ortswechsel“ zieht sich wie ein roter Faden durch das Programm. Neue Musik taucht mit Konzerten an Orten auf, wo man nicht unbedingt mit diesen Klängen rechnet, u. a. auf dem Bahnhof, in Cafés, Kirchen und Museen. Das neue Format – „DIALOGE Meditation“ – lädt zu einem inneren Dialog in die Stiftskirche St. Peter ein. Das Festival konzipiert mit jungen MusikerInnen sechs Abende lang „Meditationen über das Ab-Wesen und das Da-sein“, also ein geistig-geistliches Programm mit Musik und Texten aus allen Jahrhunderten und setzt sich mit den großen Themen der Menschheit auseinander.

Das Programm der DIALOGE 2019 – Auswahl
Das gesamte Programm finden Sie hier: www.dialoge-festival.at

FREITAG 22.11.
18.00 Uhr Stiftung Mozarteum, Wiener Saal ERÖFFNUNGS-DIALOG mit Robert Wilson & Jennifer Koh
19.30 Uhr Stiftung Mozarteum, Großer Saal CHRISTOPH SIETZEN – MULTIPERCUSSION Christoph Sietzen, Maximilian Hornung, Laura Tatulescu, The Wave Quartet, Hannfried Lucke

SAMSTAG 23.11.
11.00 Uhr ORTSWECHSEL 1, Europark, Nico Gerstmayer, Marimba
14.00 Uhr ORTSWECHSEL 2, IKEA, Nico Gerstmayer, Marimba, IKEA-Küchenutensilien
17.00 Uhr Stiftung Mozarteum, Wiener Saal ATEMZUG 1 Risonanze Erranti, Peter Tilling
19.30 Uhr Museum der Moderne Salzburg Mönchsberg EINKLANG FREIER WESEN – Konzert-Installation NAMES New Art and Music Ensemble Salzburg

SONNTAG 24.11.
11.00 Uhr (ab 10 Uhr Brunch) Stiftung Mozarteum, Wiener Saal BRUNCH-KONZERT Duo Enßle-Lamprecht, André Hinderlich
14.00 Uhr ORTSWECHSEL 3, Mozart-Wohnhaus, Lorenzo Pone, Hammerklavier, Cembalo
15.00 Uhr Stiftung Mozarteum, Wiener Saal MUSIK & LITERATUR Miniaturen – Ein Porträt der Komponistin, Pianistin und Autorin Afamia Al-Dayaa
18.00 Uhr Stiftung Mozarteum, Großer Saal THE DISCOVERY OF PASSION Dorothee Oberlinger, Dmitry Sinkovsky, Marco Testori, Luca Pianca, Peter Kofler
21.30 Uhr DIALOGE MEDITATION, Stiftskirche St. Peter

MONTAG 25.11.
11.00 Uhr ORTSWECHSEL 4, Hauptbahnhof, Varibrass Salzburg
14.00 Uhr ORTSWECHSEL 5, Uni Mozarteum, Foyer, Varibrass Salzburg
19.30 Uhr Stiftung Mozarteum, Großer Saal EIN ABEND FÜR FRANK ZAPPA oenm . österreichisches ensemble für neue musik, Blank Manuskript
21.30 Uhr DIALOGE MEDITATION, Stiftskirche St. Peter

DIENSTAG 26.11.
14.00 Uhr ORTSWECHSEL 6, Café Bazar, Cristian Gramesc, Markos Destefanos, Gitarren
19.30 Uhr Stiftung Mozarteum, Wiener Saal KONZERT UND GEORG TRAKL-PREISVERLEIHUNG Minguet Quartett, Tanja-Ariane Baumgartner, Thorsten Johanns
21.30 Uhr DIALOGE MEDITATION, Stiftskirche St. Peter

MITTWOCH 27.11.
14.00 Uhr ORTSWECHSEL 7, Hotel Sacher, Guillermo Martinez, Florian Sattler, Violine & Violoncello
19.30 Uhr SZENE Salzburg FRAMEWORK Klever Dance Company 21.30 Uhr DIALOGE MEDITATION, Stiftskirche St. Peter

DONNERSTAG 28.11.
14.00 UHR ORTSWECHSEL 8, Salzburg Museum, Abad Streichquartett
19.30 Uhr Stiftung Mozarteum, Großer Saal TROMPETE, TANZ & ORGEL Tamás Pálfalvi, András Gábor Virágh, Julia Gyulai
21.30 Uhr DIALOGE MEDITATION, Stiftskirche St. Peter

FREITAG 29.11.
14.00 Uhr ORTSWECHSEL 9, Mozart-Wohnhaus
15.00 Uhr Stiftung Mozarteum, Großer Saal MUSIK – DIE HEIMAT IN MIR! Ensemble Mini, Joolz Gale
19.30 Uhr Stiftung Mozarteum, Großer Saal BENJAMIN SCHMID – PORTRÄT-KONZERT Bach – Berg – Birtwistle Benjamin Schmid, Salzburger Orchestersolisten u. a.
21.30 Uhr DIALOGE MEDITATION, Stiftskirche St. Peter

SAMSTAG 30.11.
11.00 Uhr ORTSWECHSEL 10, Galerie Mario Mauroner
14.00 Uhr ORTSWECHSEL 11, Bonney & Kleid Boutique, Ornella de Luca, Ching-Miin Wang, Gesang & Klavier
17.00 Uhr Stiftung Mozarteum, Wiener Saal ATEMZUG 2 – ÄGYPTISCHE MEDITATIONEN Frank Stadler, Hossam Mahmoud
19.30 Uhr Stiftung Mozarteum, Großer Saal DIE GROSSE FAZIL-SAY-NACHT Fazil Say, Camerata Salzburg u. a.

SONNTAG 01.12.
11.00 Uhr (ab 10 Uhr Brunch) Stiftung Mozarteum, Wiener Saal BRUNCH-KONZERT Abad String Quartet
14.00 Uhr ORTSWECHSEL 12, Franziskanerkirche, Stephan Pollhammer, Orgel
15.00 Uhr Stiftung Mozarteum, Wiener Saal MUSIK UND LITERATUR – Ein Nachmittag für Oscar Wilde Edwin Crossley-Mercer, Jason Paul Peterson, Tim Oberließen
16.30 Uhr ORTSWECHSEL 13, Schloss Leopoldskron
18.00 Uhr Stiftung Mozarteum, Großer Saal MOZART-REQIUEM Constantinos Carydis, Mozarteumorchester Salzburg, Bachchor Salzburg u. a.

Informationen zu den Tickets:
Die Einzelkarten liegen je nach Veranstaltung zwischen € 10 und € 59. Der Generalpass um € 175 gilt für alle Veranstaltungen, zusätzlich gibt es zwei Wochenendpässe (€ 75 für das erste Wochenende und € 90 für das zweite Wochenende). Junge Leute bis zum 26. Lebensjahr zahlen € 10 pro Veranstaltung, im „Flatrate“-Ticket um € 50 sind sämtliche DIALOGE-Veranstaltungen inkludiert. Ö1 Club-Mitglieder erhalten 10 % Ermäßigung auf den Kartenpreis, SN-Card Besitzer 20 % auf alle Veranstaltungen. Kartenbestellungen: Kartenbüro der Stiftung Mozarteum Salzburg im Mozart-Wohnhaus Theatergasse 2, 5020 Salzburg Montag bis Freitag 10–15 Uhr Tel. +43 662 87 31 54 tickets@mozarteum.at oder online www.dialoge-festival.at

Ähnliche Veranstaltungen