© Blaue Gans © Blaue Gans
© Blaue Gans
Gänsehautsalon mit Christopher Dell

Gänsehautsalon mit Christopher Dell

Stadtgespräche

Christopher Dell ist ein Berliner Städtebautheoretiker und Jazz-Vibraphonist.

Er studierte Vibraphon, Schlagzeug und Komposition und war als freier Komponist und Musiker, sowie von 1992 bis 2000 als Dozent an der Darmstädter Akademie für Tonkunst tätig. Außerdem spielt er in dem festen Trio D.R.A. mit, welches 2002 mit dem JazzArtAward ausgezeichnet wurde.

Dell leitet seit 2000 das „Institut für Improvisationstechnologie“ in Berlin und war von 2007 bis 2008 Artist in Residence am Goethe-Institut Kolkata. Von 2008 bis 2010 und von 2015 bis 2018 hatte er eine Vertretungsprofessur für Städtebautheorie am Lehrstuhl „Urban Design“ an der HafenCity Universität Hamburg inne. Eine Gastprofessur in diesem Fach nahm er auch an der TU München wahr. Seit 2017 lehrt Dell Städtebau und Stadterneuerung an der Universität der Künste Berlin. Im Mai 2012 promovierte Dell an der Universität Duisburg-Essen mit der Arbeit „Die improvisierende Organisation: Management nach dem Ende der Planbarkeit“.

Tina Heine wird mit ihm der Frage nachgehen, ob nach dem Trend der Urbanisierung nun die Stadt  "out" ist und wie wir uns das Zusammenleben in den Städten vorstellen oder - besser - wünschen sollten.