das oenm - La Leprada | ©  Andreas HechenbergerMarkus Sepperer das oenm - La Leprada | ©  Andreas HechenbergerMarkus Sepperer
© Andreas HechenbergerMarkus Sepperer
œnm . œsterreichisches ensemble fuer neue musik

œnm . œsterreichisches ensemble fuer neue musik

des œnm . œsterreichisches Ensemble für neue Musik

„La Leprara“ ist der einprägsame Name eines Anwesens südlich von Rom, der durchaus als Synonym für Inspiration und Kreativität gelesen werden kann. Hier lebte und arbeitete fast fünfzig Jahre lang Hans Werner Henze, einer der bedeutendsten Komponisten des 20. Jahrhunderts. Henzes „Bedeutung“ umfasst nicht nur ein gigantisches kompositorisches Œuvre, er war zudem ein äußerst wacher, kritischer, links engagierter Zeitgenosse, pflegte eine Reihe von Künstlerfreundschaften – legendär die mit Ingeborg Bachmann –, und verstand sich überdies als Musikerzieher und Lehrer. Im aktuellen Atelierprogramm werden daher auch Werke von zwei seiner Schüler Peter Ruzicka und Gerd Kühr gespielt. Olga Neuwirth steht stellvertretend für eine Reihe von KünstlerInnen, denen bereits in ganz jungen Jahren Anregungen und Ermutigungen von Henze zuteilwurden. Und Arne Gieshoff war von 2015 bis 2017 der bislang letzte Stipendiat der Hans Werner Henze-Stiftung.