Schneewittchen im Marionettentheater | © Salzburger Marionettentheater Schneewittchen im Marionettentheater | © Salzburger Marionettentheater
Zurück zur Übersicht
© Salzburger Marionettentheater
Young, Art & Urban Anna Maria Haider

Kinder begeistern - in Salzburg nichts leichter als das

Die Kultur-Institutionen in der Salzburger Altstadt bieten ein qualitativ außerordentlich hohes Programm für das junge Publikum. Spielerische Entdeckungen und Streifzüge zu versteckten Attraktionen runden das Bild ab - und auch die Gastronomie zieht mit. Ein Ausflug nach Salzburg bedeutet informative, unterhaltsame, genussreiche Stunden und nachhaltige Erinnerungen für Kinder und Teenager.

Nasskaltes Wetter im langen Übergang zum Frühjahr kann in der Stadt durchaus ein Stimmungskiller sein. Kinder finden es gar nicht lustig, im grauen Nieselwetter von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit zu traben oder sich in den Semesterferien zu langweilen. Wir haben hier Unternehmungen zusammengestellt, die Eltern und Nachwuchs fröhlich stimmen.

Museum - gar nicht so fad!

Im Haus der Natur umfasst die Dauerausstellung faszinierende Wissensgebiete:  Das Universum inklusive außerirdische Erfahrungen in der Weltraumhalle, die Reise in den menschlichen Körper, Eiszeit, Saurier & Co, die Tierwelt der Erde und der Ozeane. Ergänzend werden wechselnde Sonderausstellungen zu Spezialthemen angeboten. Besonders beliebt sind die Fütterungen der Reptilien und Raubfische im Aquarium, täglich um 10.30 Uhr.
Im Science-Center werden die Prinzipien der Physik altersgerecht vermittelt.
Das Haus der Natur steht für interaktives Lernen, interessante Experimente und anregende Einblicke in die Wunder der Natur - auf 7000 Quadratmetern.

Das DomQuartier lädt zu Workshops ein, die sich mit Geschichte und Kunst beschäftigen. So gibt etwa die „Spurensuche im Domquartier“ unterhaltsame Aufgaben zu lösen und Geheimnisvolles zu entdecken. Ein interaktives Buch mit dem allseits geachteten Hofzwerg Franz von Meichelböck als Erzähler führt von Station zu Station. Wo ist der Fürsterzbischof abgeblieben und zu welcher Schatzkiste passt eigentlich der goldene Schlüssel? 
„Mehr als man glaubt ...“ bringt junge Erwachsene dazu, über Religion, Weltanschauungen und Wertvorstellungen nachzudenken.

Das Spielzeug Museum ist natürlich ein Kinder-Paradies. Was gibt es Tolleres als jede Menge Spielzeug, mit dem man auch wirklich spielen darf?
Ausprobieren stehen im Mittelpunkt. Eine Kinder-Bibliothek und das Kinder-Kino erwarten die kleinen Besucher. In der neuen Sonderausstellung „ALLES ROLLT!“ dreht sich alles ums Rollen, Fahren, Kugeln und Bewegen. Welche Spielsachen kugelten schon vor vielen Jahren durch die Kinderzimmer? Wie wird der eigene Körper spielerisch in Bewegung gebracht? Wie macht sich die Natur das Rollen zu Nutze? 
Und: Seit letztem Herbst gibt Pippi Langstrumpf mit Pauken und Trompeten im Spielzeug Museum den Ton an!

Kunst - juhu, mitmachen! 

Das Museum der Moderne Salzburg nimmt mit einem breiten Angebot  für junge Besucher eine Vorreiterrolle in Österreich ein. Die Abteilung Kunstvermittlung entwickelt eigene Programme für Familien, Kinder und Jugendliche und stellt Ateliers am Mönchsberg und im Rupertinum zur Verfügung.
„Im Amalie-Redlich-Turm machen wir disziplinübergreifende (Medien-)Workshops. Auch bei den monatlichen Familiensonntagen werden nach einem Ausstellungsbesuch die Allerjüngsten ab fünf Jahren im Atelier künstlerisch aktiv.“ 
Gemeinsam mit Künstlern und Kunstvermittlern kann man spannende Kurse erleben, tasten sich die Kinder an unterschiedliche Techniken und Inhalte der Kunst heran.

Alle Häuser sind stolz auf eigens ausgearbeitete Ferienprogramme - zu finden auf den jeweiligen Sites. Zur Gestaltung von originellen Kindergeburtstagen kann man sich jederzeit in den Abteilungen für Kunstvermittlung erkundigen.

Theater - macht Laune!

Florian hat im Salzburger Landestheater gleich zwei Drachen an seiner Seite. Guter Drache und Böser Drache, die ganz friedlich im Park leben und weder gefürchtet noch bekämpft werden müssen. Ganz im Gegenteil, sie helfen sogar in jeder Lebenslage: gegen wutentbrannte Lenas am Spielplatz, gegen Mütter, die nicht zuhören, und beim Schließen neuer Freundschaften – all das wird mit Drachen-Unterstützung zum Kinderspiel. Dabei tun die beiden dies ganz unbemerkt, sind sie praktischerweise für alle anderen außer Florian unsichtbar. 

Das „große” Marionettentheater mit „kleinen” Darstellern und einem umfangreichen und vielseitigen Repertoire, hat in seiner hundertjährigen Geschichte schon viele Menschen - Kinder wie Erwachsene gleichermaßen - verzaubert und ist heute in aller Welt bekannt. Die singenden und tanzenden Puppen spielen in poetischen Inszenierungen Märchen wie Schneewittchen, Rumpelstilzchen, Der kleine Prinz, Peter und der Wolf. Auch an die Oper können die Kinder herangeführt werden - mit kurzen Varianten der Zauberflöte oder des Humperdinck-Stückes Hänsel und Gretel.

Rumlaufen - wenn das Wetter halbwegs mitspielt!

Der Stadtforscher ist eine zweistündige Entdeckungsreise für Kinder, die kreuz und quer durch Salzburg zu 13 versteckten Attraktionen der Mozartstadt führt. Als Begleiter und Wegweiser fungiert „Little Amadeus“. Vom Brunnen mit den sagenhaften Meerespferden schlendern die Familien etwa zum plätschernden Mühlrad des Almkanals, besuchen die alte Stiftsbäckerei und suchen in der Peterskirche das Grab des Ritters. Und wer von den Kindern weiß, was der Heilige Florian am Florianibrunnen in seiner Hand hält? 

Der Folder ist bei den Touristen-Informationen der Stadt zu bekommen und macht auch den hier geborenen Kindern Spaß. 

Viele Daten und Details laufender Veranstaltungen für Kinder in der Altstadt haben wir hier für Sie zusammengestellt.
Eine Reihe von besonders kinderfreundlichen Restaurants und Gasthäusern finden Sie hier.

 

Sie möchten über neueste Blog-Einträge per E-Mail informiert werden?
Dann melden Sie sich hier an.